Im Jahr 2017 erteilte die WHO 644 Beraterverträge mit einzelnen Beratern im Gesamtwert von 27.432.179,42 USD und 113 APWs mit einzelnen Auftragnehmern im Gesamtwert von 4.647.853,13 USD. Im Jahr 2019 erteilte die WHO 1980 Beraterverträge mit einzelnen Beratern im Gesamtwert von 80.583.599 USD. 105 APWs mit einzelnen Auftragnehmern im Gesamtwert von USD 4.061.425,54 , 33 Akkstreben (NG) mit einzelnen Auftragnehmern im Gesamtwert von 2.012.284,35 USD und 81 Allgemeine Externe Dienstleistungen mit einzelnen Auftragnehmern im Gesamtwert von 2.506.995,24 USD. 35 Was das Bestehen einer Vereinbarung zwischen Unternehmen angeht, ist, wie die Kommission in der Entscheidung von 1991 festgestellt hat, festzustellen, dass das Stromverteilungssystem in den Niederlanden auf einem Netz vertraglicher Rechtsbeziehungen zwischen Erzeugern, Generatoren und regionalen Verteilern, zwischen regionalen und lokalen Verteilern und schließlich zwischen lokalen Vertriebshändlern und Endverbrauchern beruht. Die vor dem vorlegenden Gericht in Rede stehende Alleinbezugsklausel ist in den allgemeinen Bedingungen für die Lieferung von elektrischem Strom durch einen regionalen Verteiler an lokale Verteiler enthalten und stellt daher eine Klausel dar, die in einer Vereinbarung im Sinne von Artikel 85 DES Vertrags enthalten ist. 30 Werden Verträge unter solchen Umständen geschlossen, so hat der Gerichtshof entschieden, dass keine Vereinbarung im Sinne von Artikel 85 besteht, wenn die Auswirkungen von Konzessionsverträgen zwischen öffentlichen Stellen und Unternehmen, die mit dem Betrieb einer öffentlichen Dienstleistung betraut sind, auf den Handel entstehen (Urteil Bodson, Randnr. 18). Im Jahr 2018 erteilte die WHO 56 Beraterverträge mit einzelnen Beratern im Gesamtwert von 1.470.253,20 USD sowie 8 Vereinbarungen für die Ausführung von Arbeiten (APWs) im Gesamtwert von 155.295,22 USD, Allgemeine externe Dienste im Gesamtwert von 114.693,52 USD und 1 Nicht-Zuschuss-Vertragsabschluss für einen Gesamtwert von 24.599,59 USD. 15 Die Kommission weist darauf hin, dass das Einfuhrverbot auf der Ebene des nichtöffentlichen Vertriebs, d. h.

das Verbot, das den Verbrauchern in ihren Verträgen mit lokalen Händlern auferlegt werde, nach Artikel 90 Absatz 2 des Vertrags nicht gerechtfertigt werden könne. 31 In dieser Frage hat IJM keine ausschließliche Konzession erteilt worden, die ihr ein Monopol auf die Lieferung von Elektrizität in dem von der Konzession erfassten Gebiet einräumt. Zweitens seien die Verträge, die den Rechtsstreit vor dem nationalen Gericht ausgelöst hätten, nicht zwischen den Behörden und IJM, sondern zwischen einem regionalen Vertriebshändler und lokalen Vertriebshändlern geschlossen worden. Außerdem bestimmen diese Verträge die Bedingungen, unter denen IJM den örtlichen Verteilern Strom liefert, und haben nicht zur Folge, dass die dem regionalen Unternehmen gewährte öffentliche Dienstleistungskonzession auf diese Vertriebshändler übertragen wird. Die Lieferbedingungen, insbesondere die Alleinbezugsklausel, ergeben sich aus der Vereinbarung zwischen den Parteien und sind nicht in der territorialen Konzession enthalten, die IJM von den Behörden gewährt wurde. 26 Zur Beantwortung dieser Frage ist zu prüfen, ob ein Einfuhrverbot, das einem lokalen Stromverteiler im Rahmen eines mit dem regionalen Verteiler geschlossenen Vertrags auferlegt wird, gegen die Artikel 37, 85 oder 86 des Vertrags verstößt und inwieweit Ausnahmen von den in diesen Bestimmungen vorgesehenen Verboten nach Artikel 90 Absatz 2 DES Vertrags vorgenommen werden können. Auf der Seite Auftragsvergabe veröffentlicht die WHO Aufträge für Waren und Dienstleistungen, die von Unternehmen oder Institutionen mit einem Wert von 25 000 USD oder mehr beschafft wurden. Diese Informationen werden unter beachtung der Vertraulichkeits- und Sicherheitsanforderungen veröffentlicht. 39 Diese Vertragliche haben die kumulative Wirkung einer Abschottung des nationalen Marktes, da sie dazu führen, dass in den Niederlanden niedergelassene örtliche Vertriebshändler den Erwerb von Stromlieferungen von Händlern oder Erzeugern in anderen Mitgliedstaaten verbieten.